Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Contact Improvisation /

Tanzimprovisation /

Komposition

 

 

AKTUELLE TERMINE:    

 

 

CONTACT IMPROVISATION KURS 2018/19

-Basics and more -

 

 

FREITAG - TERMINE:


19.30 Uhr – 21.30 Uhr


02.11.18

23.11.18

01.12.18

21.12.18

04.01.19

18.01.19

01.02.19

15.02.19

01.03.19

15.03.19

29.03.19

12.04.19

 

PREISE:

Gesamtkurs: 168 € (14 € pro UE)

Bei Fehlstunden können diese im regulären Kursangebot Semillas kostenfrei nachgeholt werden.

Einzelworkshop: 16 €

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WORKSHOP GASTLEHRER:

Dani und Ecki

 

Intuitive Sytems of CI am: 

23. und 24. März 2019

Samstag und Sonntag 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Kosten:

Frühbucher bis 15. Februar 110 €

danach nach eigenem Ermessen 130-150 €

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MUSIC DANCE CONTACT JAM

Termine:

Zur Zeit keine Termine..

Aufwandsentschädigung 8 €.

 

 

 

WORKSHOP C.I. vor der Jam

Termine:

...zur Zeit keine.

Siehe unten Extension Kurs CI.

Kosten: 10 - 14 € nach eigenem Ermessen.

 

 

 

WAS IST CONTACT IMPROVISATION?

Contact Improvisation ist eine postmoderne Tanzform, die anfangs der 70er Jahre in den USA von u.a. Steve Paxton, Nancy Stark Smith, Daniel Lepkoff entwickelt wurde. Sie entstand aus dem Bedürfnis heraus Bewegungsmöglichkeiten bis an die Grenzen zu erforschen. Die beiden Elemente Berührung und Improvisation bilden die Grundlage für diesen Tanz zwischen mindestens zwei Personen.

Alltägliche Bewegungsprinzipien, wie stehen, liegen, sitzen, gehen, bildeten eine Art Revolution des Tanzes. Aber auch die unterschiedlichsten Aktionen der Gliedmaßen, Körperteile, des Gesamtapperats, Rollen, akrobatische Lifts, aufeinander Klettern, können Teil der Bewegungssprache sein.

Weil der Tanz nach bestimmten Prinzipien der Schwerkraft immer wieder neu aus der konkreten Begegnung entsteht und keiner vorgegebenen Choreographie folgt, schafft er Brücken zwischen den unterschiedlichsten Menschen, mit den verschiedensten Köpern und Fähigkeiten. Er richtet sich also sowohl an Laien, als auch an Profis und lässt diese in der Realität zusammen kommen.

Contact Improvisation oder C.I. wird praktiziert in Jams (Spielerische Improvisations-Treffen) oder Labs (forschend) lokal, überregional und mittlerweile international.

Die Begründer von Contact Improvisation wollten diese Tanzform für eine breite Gemeinschaft von Tanzenden offen halten. Daher wurde Contact Improvisation nie institutionalisiert. Möglichkeiten, Inhalte und Methoden dieser Tanzform zu diskutieren und weiterzuentwickeln ist Teil dieser Idee.

Da C.I. ein großes Feld von Ausdrucksmöglichkeiten bietet wird sie auch oft von professionellen Tänzern und Choreographen angewendet. Mittlerweile ist CI fester Bestandteil der Ausbildung zum zeitgenössischen Tänzer und wird von vielen Choreographen neben anderen improvisatorischen Ansätzen und Tanzstilen als gleichberechtigtes Mittel zur choreographischen Materialfindung angesehen. Neben dem professionellen Tanz hat sich CI auch als soziale Tanzform sehr rasch verbreitet. Die „Eintrittsbarriere“ ist sehr niedrig, vor allem weil allein ein spielerischer, erforschender Geist und ein menschlicher Körper dafür ausreichen.

 

 

 
CONTACT IMPROVISATION KURS 2018 / 19
- Basics and more -
 
 
 Mit folgenden Inhalten experimentieren wir, erfahren, spüren, forschen, suchen….

  •  Aufbau von physischem Vertrauen und Achtsamkeit
  •  Sensibilisierung der Körper - und Raumwahrnehmung in Körperarbeit und      Wahrnehmungsübungen
  •  Der Körper als Ganzes und in seinen Teilen, im Verhältnis zu Raum, Energie und Geschwindigkeit
  •  Sharing Weight – Gewicht Geben und Nehmen / Gewicht Teilen
  •  Schwere /Leichtigkeit
  •  Rolling Point of Contact – einen gemeinsamen Rollpunkt finden
  •  Einen gemeinsamen Schwerpunkt finden und teilen
  •  In Kontakt finden und Kontakt lösen (Moving in and aut of contact)
  •  Bewegungsfluss und Dynamik erfahren durch den Einfluss von Schwerkraft, Trägheit und Fliehkraft und anderen Körpern!
  •  Gezielte Bewegungsmotivationen und Impulse in der Improvisation und im Tanz
  •  Techniken der Contact Improvisation, aufbauend vom Boden, zur mittleren Ebene, zum Stand, bis zu einfachen und komplizierteren Lifts
  •  Techniken des Contemporary, Bodenarbeit
  •  Fluss und Stillstand
  •  Erarbeitung verschiedener Bewegungsqualitäten
 
.....In Solo, Duett, Trio, Gruppen.
 
Der Kurs richtet sich NICHT nur, aber sehr wohl an Einsteiger :-) , sondern auch gerne an Fortgeschrittenere. Wir erarbeiten Dinge in der Soloarbeit oder vertiefen verschiedenen Technikaspekte und kommen ins Tanzen.
 
 
 
 
INTUITIVE SYSTEMS OF CONTACT IMPROVISATION
 
In diesem Workshop bieten wir ein Bewegungstraining, inspiriert von Laban / Bartenieff Bewegungsgrundlagen sowie Techniken angelehnt an David Zambranos „flying low“-Technik, nur ruhiger um zu organischeren Bewegungsweisen zu finden. Wir erforschen die Zentrum-Peripherie-Verbindung (Seestern) als ein Schlüsselprinzip; um unsere Gliedmassen zum Zentrum hin sowohl zu verbinden als auch zu trennen, sowohl einzeln, als auch die rechte von der linken Seite und die Diagonalen.

Durch physische Aktivitäten wie loslassen oder aktivieren, „reaching“, „folding“ oder „spiraling“, etc entwickeln wir verschiedene Bewegungsmuster, die uns helfen, aus den alten und uneffizienten Mustern herauszulösen, hin zu Leichtigkeit und Fluss auf unseren eigenen Wegen entlang des Bodens und durch die verschiedenen Raumebenen. Wir bewegen uns mit einer klareren Bewusstheit für unser „Center“, sind bereit, mit dem Körper des Partners in Verbindung zu treten und uns auf den Tanz vollständig einzulassen, während wir zentriert und geerdet bleiben und den dreidimensionalen Raum betreten.

Wir arbeiten sowohl mit wenig Gewicht, dh mit der Idee das Gewicht auf unseren eigenen Füßen zu halten, bzw in den Raum zu projizieren, sowie mit vollem Gewicht, um das ganze Spektrum der Möglichkeiten zu erfahren.

Durch respektvolles Zuhören und Aktivitäten wie scannen, spüren, lesen, informieren, lehnen, Richtung vorschlagen, dem Fluss folgen, akzeptieren, Widerstand geben, balancieren, aus der Balance fallen … engagieren wir uns in einem offenen physischen Dialog.

Indem wir Verständnis für einige dieser Prinzipien schaffen und diese integrieren, werden wir mehr Vertrauen und Freiheit in unserem eigenen Körper, unseren eigenen Bewegungen und in der Kommunikation mit unserem Partner finden.

 

 
 
 
 
MUSIC DANCE CONTACT JAM:

Herzlichst eingeladen sind zur Jam alle Bewegungsmenschen, Tänzer und Neugierige.
Eine Einladung auch an Musiker, die sich ausprobieren wollen um zusammen mit Tänzern zu improvisieren und sich gegenseitig zu inspirieren!
Freitanz barfuß zu Musik aus der Dose für jeden, der Lust hat sein Bewegungsrepertoire zu erweitern und Neues zu entdecken.
Im Rahmen der Jam ist auch jeder, der möchte herzlich eingeladen mittels der Contact Improvisation zu forschen, zu tanzen, zu jammen und diese eigene Bewegungssprache im Fluss zu entdecken, zu teilen und zusammen mit anderen weiter zu entwickeln.
Wir tauchen ein in eine berührte Welt des Körpers, des Kontaktes und erfahren die verschiedenen Kräfte, die auf uns einwirken. Welche Bewegungsmöglichkeiten eröffnen sich uns? Was entsteht in der Spontanität des Improvisierens?

Ihr seid herzlich eingeladen Fingerfood zum Teilen mitzubringen…
In einem Social Space außerhalb des Tanzraums können
wir uns so miteinander austauschen und auch außerhalb
des Tanzes miteinander kommunizieren.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?